Home Story – Wohnen im Industrial Style

21/08/2016

Industrial Interior Inspiration – Oder: Das Leben in Schrott

Endlich ist es soweit! Nach nun bereits über 4 Monaten in der #Edelabsteige möchte ich euch einen ersten Blick in unser neues Zuhause geben. Einen Einblick in die Räumlichkeiten, in den Wohnstil, für den wir uns entschieden haben, und in die Ideen, die wir zum Thema Industrial Interior hatten. Der Arbeitstitel unserer Wohnung könnte vermutlich auch sein „Das Leben in Schrott“, denn in so manchen Fällen ist die Dekoration nichts anderes als das. Welch ein Glück, dass der Trend hin zu rostigen Metallteilen und Industrial Vintage Stücken geht!

Lieblingsstücke im Industrial Design

Wo soll ich anfangen? Alles! Bei unserer ersten gemeinsamen Wohnung haben wir uns bewusst dafür entschieden einen Stil von Vorne bis Hinten durchzuziehen. Das heißt: Keine zusammengewürfelten Möbelstücke von Verwandten, keine Überbleibsel aus dem Kinderzimmer oder Käufe aus der Not heraus. Sicherlich kann oder möchte das nicht jeder, für uns war es eine der Grundvoraussetzungen einer eigenen gemeinsamen Wohnung einen gemeinsamen Wunsch-Stil zu leben anstatt ihn in nur über Dekostücke einfließen zu lassen. Weit oben auf der Liste der Lieblingsstücke steht unser gigantisches Sofa – auf dem wir viel zu wenig Zeit verbringen! Aber das Sofa alleine wäre natürlich nicht annähernd Teil eines Industrial Interior Designs, wäre da nicht die wirklich zahlreiche Industrial Dekoration: rostige Metallbuchstaben (unsere Initialen) vom Flohmarkt für unschlagbare 30 Euro/Stück und der Metallpfeil mit Leuchten im Las Vegas Stil stehen wohl auf Platz 1. Da wir uns kein 1000 Euro Regal aus Rohren leisten konnten, haben wir uns für die 70 Euro Version vom Schweden entschieden. Mit den richtigen Pieces bestückt, passt es herrlich ins Industrial Interior und wirkt dabei nicht zu aufdringlich oder klobig. Auf Platz 2 der Lieblingsstücke stehen definitiv alle kupferfarbenen Teile: Die Bogenlampe von KARE, der mehr als coole Beistelltisch via Westwing NOW in Roségold und Kleinigkeiten wie Tablett & Kerzenhalter von H&M Home. Da unsere Wohnung im Erdgeschoss liegt, haben wir an trüben Tagen etwas weniger Licht – helle, leuchtende Farben wie Kupfer bringen hier Farbe & ein gewisses Leuchten ins Spiel. In Kombination mit einer kleinen Tischleuchte wird der kupferfarbene Beistelltisch zum leuchtenden Mittelpunkt an dunklen Tagen. Besonders in Kombination mit unserem dunkelbraunen Sofa, der bläulichen Tapete und den schwarzen Möbeln war dies ein wichtiger Faktor in der Ausgestaltung.

Das (schöne) Problemkind

Der Tisch. Was soll man dazu noch sagen, wenn man die Geschichte schon tausende Male erzählt hat? Man erzählt sie wieder, um die ganzen Absurditäten und Shopping-Momente begreifen zu können. „Kurz“ gefasst: Noch bevor wir unsere Wohnung im März bezogen haben, bestellten wir unseren Tisch im Beton Look – bei Otto.de. Erhalten? Ganze 6 Monate später steht der Tisch nun in seiner vollen Pracht – mit all den richtigen Teilen in der richtigen Farbe. Nachdem der Tisch mehrere Male an die falsche Adresse versandt und dann von Hermes beschädig wurde, sicherte man uns einen neuen, heilen, Tisch zu. Dass die Teile dazu dann Wochen später nur halb und dann auch noch in der falschen Farbe geliefert wurden, trug zum Wohnglück nicht unbedingt bei. Ganze 6 Monate ohne Esstisch? Ging … irgendwie. Hätte besser laufen können. Als man uns mittendrin dann ganze 6 Euro Rabatt für all den Stress versprach, konnten wir unseren Ohren nicht mehr trauen. Glaubt mir, beim Möbelkauf erlebt man so einiges. Und einiges wird euch ärgern, nerven, die Fetzen fliegen lassen, Tränen beim Aufbauen auslösen oder euch am Verstand einiger (Online-)Shops zweifeln lassen. Wenn der Tisch nach 6 Monaten Stress dann endlich steht und das Bild eurer Wohnung so perfekt abrundet wie erträumt, war es das vielleicht doch irgendwo Wert in Kauf genommen zu werden. Vielleicht. Einen höheren Rabatt als die zuerst angekündigten 6 Euro gab es dann übrigens auch noch. Empfehlen kann ich Otto.de – jedenfalls im Bereich Möbel – dennoch nicht mehr. Mit den rasanten Lieferzeiten von Konkurrenten wie z.B. Westwing kann Otto definitiv nicht. Auch das sollte ich euch als Bloggerin bei diesem Interior Post mit auf den Weg geben.

Wohnglück im Industrial Style

Alles in allem sind wir glücklich – mehr als das! Ich hoffe, die Bilder sprechen für sich! Lasst mir gerne eure Kommentare da. Auf welchen Wohnstil fahrt ihr zur Zeit total ab? Lasst es mich wissen! Und nun: viel Spaß mit den übrigen Bildern.

 

Love,

Nathalie

 

1 Comment

  • Reply Elegantes Schlafzimmer - Luxuriös & günstigfashionisforidiotslikeus.com 21/09/2016 at 23:13

    […] vor kurzem habe ich euch einen ersten Einblick in unser Wohn- und Esszimmer gegeben („Wohnen im Industrial Style“), heute werfen wir gemeinsam einen Blick in unser Schlafzimmer. Die Idee war von vornherein ein […]

  • Leave a Reply


    *