Mach’s gut, Sommer. Ein Goodbye in Maxirock & geschnürtem Body

21/09/2016

Und alle so: #HalloHerbst auf Instagram. Und ich so: Warte, halt, ich bin noch gar nicht bereit! Ich habe mich so auf den Sommer gefreut, so lange in meinen Winterpullis von den Sonnenstrahlen geträumt, so lange über den scheiß Sommer mit viel Regen gelästert, dass ich ihn verpasst habe. Ich habe die vier Wochen Sonne, die wir endlich hatten, verpasst zu genießen, meine Sommeroutfits bis ins letzte Detail zu rocken und die Sonne aufzusaugen als wären es die letzten verfügbaren Wassertropfen auf der Erde. Und schon gibt es sie wieder in Massen, die Wassertropfen, der Regen, der mir die gute Laune nimmt und das Gefühl wach werden lässt, dass ich verschlafen habe. Ich habe den ganzen Sommer verschlafen.

Wieso? Vielleicht, weil ich die meiste Zeit nicht Eiscreme-schleckend an der Isar verbringe, sondern im Büro. Weil mein Sommer irgendwie zu stressig war, um ihn zu genießen. Vor lauter Wochenendfreizeitstress lag ich gar nie faul an der Isar – oder jedenfalls nur so oft wie ich an einer Hand abzählen kann. Und vor allem, weil ich seit langem nicht mehr im Strandurlaub war. Ich frage mich gerade, ob die Zeiten des Strandurlaubes mit dem Ende der Kindheit zu Ende waren und man dann automatisch übergeht in „erwachsenere“ Urlaube, in denen man etwas erleben und neue Städte entdecken will. Vermutlich nicht, aber es fühlt sich so an, als sollte ich dringend mal wieder meine Zehen in warmen Sand stecken…

Bis es so weit ist, verweile ich in Gedanken an die vielen Eistüten, die ich – ausschließlich in meinen Mittagspausen – geschleckt habe und in den Erinnerungen an die wirklich schönen und zahlreichen Kurzurlaube dieses Jahr. Ist ja nicht schlecht, nur anders und der letzte Kurztrip nach Südtirol mit meiner liebsten Mama hat sogar Sonne, Eiscreme, Pool und Städtereise vereint. Geht doch!

Und ich verweile in Gedanken an die schönen Sommeroutfits, die ich euch hier alle nicht gezeigt habe. Dafür gibt’s jetzt aber ein besonders cooles mit nudefarbenem Maxirock und sexy geschnürtem Body in khaki. Ich bin ja ein totaler Fan von Bodies geworden, rollen sie sich im Gegensatz zu Tops endlich mal nicht unterm Rock oder der Hose auf. Vielleicht sollte ich mir bis zum nächsten Sommer einen BH kaufen, den man darunter nicht im Ausschnitt erkennen kann… aber bis dahin ist ja noch einiges an Zeit.

Übrigens fahre ich doch noch an den Strand dieses Jahr! Zwar erst im Oktober und in Jesolo in Italien hat es dann sicher keine 30 Grad mehr, aber ich werde die Zehen sowas von in den Sand stecken – ich werde berichten. Stay tuned!

Love, love.

Nathalie

 

 

 

No Comments

Leave a Reply


*